Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse
Sonderveröffentlichung

Stockheimer bergmännische Weihnacht

Stockheimer bergmännische Weihnacht

mit Kunst-Handwerkermarkt vom 7. bis 9. Dez. 2018 im Garten der Gaststätte „Alte Zeche“

Die Aktiven der Bergmannskapelle bereichern musikalisch die bergmännische Weihnacht in Stockheim. Fotos: Gerd Fleischmann
Die Aktiven der Bergmannskapelle bereichern musikalisch die bergmännische Weihnacht in Stockheim.
Fotos: Gerd Fleischmann
Wer in der Vorweihnachtszeit gerne über Weihnachtsmärkte bummelt und nach etwas Besonderem Ausschau hält, der kommt in Stockheim zur bergmännischen Weihnacht auf seine Kosten. Initiator ist der Förderverein Bergbaugeschichte Stockheim/Neuhaus unter der Gesamtleitung von Gerwin Eidloth und Ludwig Brauer. Unterstützt wurden sie von Norbert Häfner, Martin Eidloth, Jörg Roth mit Sohn, Harry Renk, Michael Eisenbeiß und Jan Förtsch. Bereits am Freitag, 7. Dezember, eröffnet um 18.30 Uhr Schirmherr Bürgermeister Rainer Detsch das Adventsfenster bei der Bergweihnacht. Mit dabei ist die 15-jährige Antonia Renk, die die Heilige Barbara verkörpert.

Am Samstag, 8. Dezember, eröffnet um 11.30 Uhr Bürgermeister Rainer Detsch zusammen mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Bergbaugeschichte, Gerwin Eidloth, flankiert von Knappen im Bergmannskleid, die bergmännische Weihnacht. Für Musik sorgt eine Bläsergruppe der Bergmannskapelle Stockheim. Nicht fehlen darf natürlich die Heilige Barbara, Schutzpatronin der Bergleute.

Anknüpfend an die Stockheimer und Reitscher Bergbaugeschichte, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht, sind die Verkaufsstände den Grubenbauen nachempfunden, wie sie die Bergleute unter Tage mit Stempel und Kappe einst errichtet hatten. Dort finden sich allerlei kunstvoll hergestellte Unikate aus Holz, Ton, Metall, dazu Accessoires. Erstmals bieten die Organisatoren ab 12 Uhr einen Schaschliktopf an. Überhaupt werden die Gäste am Samstag mit allerlei Leckereien verwöhnt.

Antonia Renk verkörpert die Heilige Barbara. Mit im Bild: Vorsitzender Gerwin Eidloth und Detlef Heublein.
Antonia Renk verkörpert die Heilige Barbara. Mit im Bild: Vorsitzender Gerwin Eidloth und Detlef Heublein.
Gegen 15 Uhr ziehen die Kinder mit ihren Laternen zum ehemaligen Zechengelände. Im nachempfundenen Bergwerksstollen des Knappenvereins liest Gudrun Hergenröther Weihnachtsgeschichten vor. Eine Wiederholung erfolgt am Sonntag, ebenfalls um 15 Uhr.

Ein besonderes, für manche ergreifendes Schauspiel eröffnet sich den Besuchern gegen 16.45 Uhr zur großen Bergparade. Die Knappen und Vereine ziehen mit ihren Fahnen und Fackeln von der ehemaligen Zeche Katharina am Weihnachtsmarkt vorbei zum Gotteshaus St. Wolfgang. Dort findet der Festgottesdienst statt. Diese Bergparade ist für Franken einzigartig. Gegen 18 Uhr ist im Saal der „Alten Zeche“ die Mettenschicht eingeplant, wo ehemalige Bergleute, Gäste und die örtlichen Vereine einen gemütlichen Abend bei Musik und Gesang verbringen.

Der Sonntag, 9. Dezember, steht im Zeichen des heiligen Nikolaus. Gespannt erwarten ihn die Buben und Mädchen, wenn er gegen 17 Uhr ankommt. Die Nikolaussäckchen sind gratis und werden von den beteiligten Geschäften gespendet. Um 20 Uhr endet der bergmännische Weihnachtsmarkt.

Der Förderverein Bergbaugeschichte, die Interessengemeinschaft, die Fieranten sowie die Gemeinde Stockheim laden alle Bürgerinnen und Bürger zur bergmännischen Weihnacht ein.

Sperrungen & Parken

Wegen der bergmännischen Weihnacht wird die Bergwerksstraße zwischen Abzweigung Schulstraße und Abzweigung Ziegenrückstraße am Samstag von 9 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Parkmöglichkeiten: Dorfplatz, Schulstraße, Schulturnhalle und Metzgerei Schwalb. gf

Programm

Freitag 7. Dezember
18.30 Uhr: Eröffnung des Adventsfensters bei der Bergweihnacht sowie Markttreiben. Bratwurstverkauf und „heiße“ Getränke

Samstag 8. Dezember
11.30 Uhr: Eröffnung des Weihnachtsmarktes mit Antonia Renk, der Hl. Barbara, und Bürgermeister Rainer Detsch, Fördervereinsvorsitzender Gerwin Eidloth sowie musikalischer Umrahmung durch eine Bläsergruppe der Bergmannskapelle.
12.00 Uhr: Schaschliktopf
ab 14 Uhr: Mit weihnachtlichen Liedern durch den Nachmittag; Bratwurstverkauf, Glühwein, Glöck und Kinderpunsch sowie Kaffee und Kuchen durch den Förderverein
15.00 Uhr: Weihnachtsgeschichten im Bergwerksstollen für Kinder und Erwachsene (Laterne nicht vergessen)
16.00 Uhr: Weihnachtliche Einstimmung mit der Bergmannskapelle.
16.45 Uhr: Bergparade der Stockheimer Bergmannskapelle und des Knappenvereins mit den Ortsvereinen, anschließend bergmännischer Festgottesdienst in St. Wolfgang
18.00 Uhr: Rückkehr der Bergparade mit anschließender Mettenschicht im Saal der „Alten Zeche“. Gemütliches Beisammensein am Adventsfeuer. 20.00 Uhr: Der Weihnachtsmarkt schließt.

Sonntag 4. Dezember
13.30 Uhr: Der Weihnachtsmarkt öffnet. Stollen, Waffeln, Schmalzbrote, Glühwein, Feuerzangenbowle und Kinderglühwein von der Interessengemeinschaft Stockheim. Bratwurstverkauf durch den Förderverein.
15.00 Uhr: Weihnachtsgeschichten im Bergwerksstollen für Kinder und Erwachsene (Laterne nicht vergessen)
17.00 Uhr: Der Nikolaus kommt in Begleitung von Engeln und der Hl. Barbara und beschenkt die Kinder. Die Nikolaussäckchen sind gratis und werden wieder von den beteiligten Geschäften der Interessengemeinschaft gespendet
20.00 Uhr: Der Weihnachtsmarkt schließt.
Diesen Artikel teilen / ausdrucken
Schuhe + Sport Krause GmbH
Weismainer Püls-Bräu
Rebhan's Business und Wellness Hotel
Restaurant & Wellness Rebhan´s

^
ÄndernEinverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".

Datenschutz