Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube
Anzeigensonderveröffentlichung

Freisprechungsfeier Innung SHK

Feierstunde: Freisprechung Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechniker

Rückblick

Es bestand bei der Freisprechung der Gesellen aus der SHK-Innung Grund zur Freude. Foto: Lothar Weidner
Es bestand bei der Freisprechung der Gesellen aus der SHK-Innung Grund zur Freude. Foto: Lothar Weidner
FÜR ACHT JUNGE Leute beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Sie legten ihre Gesellenprüfung nach der Berufsausbildung erfolgreich im Bereich Sanitär/Heizung/Klimatechnik (SHK) ab und wurden in einer würdigen Feier im Gasthaus Grosch freigesprochen. Sie sind nunmehr die frisch gebackenen Junggesellen, wie Innungsobermeister Frank Brückner wissen ließ. Trotz aller Schwarzmalerei bezeichnete Brückner das Handwerk als stabil. „Eine Krise ist hier ganz weit weg und wir garantieren einen zukunftssicheren Arbeitsplatz“, betonte der Innungsobermeister, der allerdings den Fachkräftemangel als ein Problem bezeichnete. „Die Junggesellen werden vom Markt förmlich aufgesaugt, denn sie sind Fachkräfte mit großem Fachwissen, handwerklichem Geschick und ein ganz wichtiges Bindeglied zwischen Kunden, Architekten und Betrieben.“

SHK-Projekt „Ausbildung 2.0“

„Jungs, ihr habt richtig Ahnung, wir müssen uns nicht unter Wert verkaufen“, so Brückner weiter. Dazu trägt auch das Ende 2016 von Coburger Innungsbetrieben ins Leben gerufene und mit dem Innovationspreis der Handwerkskammer ausgezeichnetem SHK-Projekt „Ausbildung 2.0“ bei, welches praxisorientierte Ausbildung bietet, und in Deutschland einmalig ist. Positiv beurteilt wurde auch die stark ansteigenden Lehrlingszahlen. Viele Betriebe arbeiten derzeit an der Leistungsgrenze, wobei der zunehmende Bürokratismus große Sorge bereitet.

Brückner resümierte: „Wie die Zukunft aussieht wissen wir alle nicht, aber Ihr könnt einen Teil dazu beitragen, sie mit zu gestalten.“ Der Berufsschullehrer Günter Böse, lobte den respektvollen Umgang innerhalb der Innung und der Prüfungsvorsitzende Thomas Steiner zeigte sich stolz auf Grund des guten Notendurchschnitts.

Erfolgreich abgeschlossen

Immerhin hat der Beste, Florian Bartosch, mit 1,4 abgeschnitten. Sie legten erfolgreich die Gesellenprüfung ab: Florian Bartosch (Firma Klaus Butz), Lukas Brief, Felix Paschold, Kemal Alagic (Firma Heinz Brückner), Basher Heinrich (Firma Söhnlein), Dominik Jeschall (Firma Reisenweber), Julius Neubauer (Firma Michael Pertsch), Marvin Pohl (Firma Udo Muther). dav
  
Diesen Artikel teilen / ausdrucken
Söhnlein Heizung + Sanitär
Klaus Butz Sanitär
Heinz Brückner Sanitär
Michael Pertsch GmbH

^
Datenschutz