Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse
Sonderveröffentlichung

HSC 2000 Coburg

Saisonstart in heimischer Halle

Im Auftaktspiel tritt der HSC 2000 Coburg gegen Dresden an

1. Reihe von links: Physiotherapeutin Laura Kramp, Physiotherapeutin Carolin Weiß, Lukas Wucherpfennig, Felix Sproß, Konstantin Poltrum, Jan Kulhanek, Fabian Apfel, Sebastian Weber, Max Jaeger, Trainer Jan Gorr2. Reihe von links: Athletiktrainer Martin Zawieja, Teamarzt Dr. Gerolf Bergenthal, Jakob Knauer, Florian Billek, Pontus Zetterman, Tobias Varvne, Petr Linhart, Christoph Neuhold, Betreuerin Sonja Hennig, Co-Trainer Ralf Baucke3. Reihe von links: Physiotherapeut Sebastian Weiß, Marcel Timm, Markus Hagelin, Philipp Barsties, Anton Prakapenia, Teammanager Florian Schmidt, Teammanager Thomas Krug
1. Reihe von links: Physiotherapeutin Laura Kramp, Physiotherapeutin Carolin Weiß, Lukas Wucherpfennig, Felix Sproß, Konstantin Poltrum, Jan Kulhanek, Fabian Apfel, Sebastian Weber, Max Jaeger, Trainer Jan Gorr
2. Reihe von links: Athletiktrainer Martin Zawieja, Teamarzt Dr. Gerolf Bergenthal, Jakob Knauer, Florian Billek, Pontus Zetterman, Tobias Varvne, Petr Linhart, Christoph Neuhold, Betreuerin Sonja Hennig, Co-Trainer Ralf Baucke
3. Reihe von links: Physiotherapeut Sebastian Weiß, Marcel Timm, Markus Hagelin, Philipp Barsties, Anton Prakapenia, Teammanager Florian Schmidt, Teammanager Thomas Krug
ANDERS ALS IN den Jahren zuvor startet der HSC 2000 Coburg die diesjährige Zweitliga-Saison in heimischer Halle und wird diese auch in der HUK-COBURG arena abschließen. Die erste Begegnung gegen den HC Elbflorenz 2006 startet heute Abend um 19.30 Uhr. Ehe es eine Woche später zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison nach Düsseldorf zum HC Rhein Vikings geht.

Bereits am vierten Spieltag kommt es am Samstag, 15. September, um 18 Uhr zum ersten Derby, wenn die Mannschaft um Trainer Jan Gorr in der Erzgebirgshalle gegen den EHV Aue antritt. Am Samstag, 29. September, treffen die Vestestädter dann auf den Erstligaabsteiger, den TV 05/07 Hüttenberg. Beim ersten Doppelspieltag kämpft der HSC 2000 Coburg am Mittwoch, 3. Oktober, gegen Wilhelmshaven und am Samstag, 6. Oktober, gegen Hagen um Vier-Punkte in eigener Halle. Viel Weihnachtszeit werden die Coburger Handballer nicht haben und wenn, dann im Bus erleben. Am Sonntag, 23. Dezember, geht es auswärts gegen den Dessau-Roßlauer HV und am Mittwoch, 26. Dezember, auswärts gegen den HC Elbflorenz Dresden. Die Saison endet am 8. Juni 2019 mit einem Heimspiel gegen den Dessau-Roßlauer HV in der HUK-COBURG arena.

Auftakt wird anspruchsvolle Bewährungsprobe

Der Start in diese Saison ist nach Trainer Jan Gorr eine anspruchsvolle Bewährungsprobe: „Nachdem wir im letzten Jahr auswärts in Bad Schwartau gestartet sind, freue mich darüber, dass wir in dieser Saison mit einem Heimspiel beginnen können. Die ersten beiden Heimspiele gegen Dresden und Nordhorn sind zum Auftakt eine anspruchsvolle Bewährungsprobe, versprechen andererseits aber auch für unsere Fans heiße Duelle von Anfang an.“
Diesen Artikel teilen / ausdrucken
Beck & Zeitner Rechtsanwälte
Dietz GmbH
Sparkasse Coburg - Lichtenfels

^
ÄndernEinverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".

Datenschutz