Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner
Sonderveröffentlichung

Berufskompass - Kaeser Kompressoren

Ausbildung bei Kaeser: Das sagen die Azubis

Die Ausbildung bei Kaeser Kompressoren ist beliebt: Rund 300 junge Menschen aus 22 Ländern werden aktuell bei dem Coburger Druckluftspezialisten ausgebildet.

Kevin Holland, Sarah Mönch, David Trevino Alonso, Sabrina Schäftlein, Florian Storath und Sarah Bonawitz sind Auszubildende bei Kaeser Kompressoren und erzählen, warum sie sich dafür entschieden haben und wie es ihnen damit geht.
Kevin Holland, Sarah Mönch, David Trevino Alonso, Sabrina Schäftlein, Florian Storath und Sarah Bonawitz sind Auszubildende bei Kaeser Kompressoren und erzählen, warum sie sich dafür entschieden haben und wie es ihnen damit geht.
Von Daniela Köhler  

Ausbildungsmöglichkeiten gibt es viele. Warum sich also für Kaeser Kompressoren entscheiden? Bei dem Coburger Druckluftspezialisten sind derzeit rund 300 junge Menschen als Azubis beschäftigt. Sie kommen aus 22 Ländern. Sarah Mönch, Florian Storath, Sarah Bonawitz, Kevin Holland, Sabrina Schäftlein und David Trevino Alonso erklären stellvertretend, warum ihre Wahl für Kaeser eine klasse Wahl ist.

Sarah Mönch (2. Lehrjahr) erlernt den Beruf der Technischen Produktdesignerin. „Mich begeistert besonders der tiefe Einblick, den ich in alles bekomme. Als Produktdesignerin arbeite ich hauptsächlich am Computer. In der Ausbildung stehe ich aber auch in der Werkstatt und lerne die Produkte von Anfang an und mit jedem Detail kennen. Dadurch bekomme ich wertvolle Informationen und ein ganzheitliches Bild. Kaeser habe ich ursprünglich über ein Praktikum kennengelernt und war sofort begeistert. Das Unternehmen ist zurecht als Ausbildungs-Ass, also als bester Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet worden.

Sabrina Schäftlein ist im 4. Lehrjahr mit ihrer Ausbildung zur Elektronikerin fast fertig: „Besonders klasse an Kaeser finde ich, dass es sich um ein großes Unternehmen handelt, das weltweit agiert, aber trotzdem familiär geblieben ist. Kaeser ist modern und innovativ und ich habe schon während der Ausbildung die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen und dort Erfahrungen zu sammeln. Erfahrungen mit Menschen aus internationalem Hintergrund machen wir auch in Coburg. Ich empfinde es als sehr bereichernd, viel Neues von Ihnen zu lernen.

David Trevino Alonso kommt ursprünglich aus Spanien. Er ist im 4. Lehrjahr zum Mechatroniker und einer der vielen Auszubildenden mit internationalem Hintergrund. „Die Ausbildung bei Kaeser war für mich interessant, weil sie Praxis und Theorie hervorragend verbindet, sehr abwechslungsreich ist und ich danach viele Möglichkeiten habe, weltweit zu arbeiten, da Kaeser viele eigene Niederlassungen hat. Ich komme aus Spanien und habe viel Unterstützung erfahren. Kaeser beschäftigt eigene Lehrer, um uns Auszubildende optimal zu fördern.

Als Maschinen- und Anlagenführer wird Kevin Holland (2. Lehrjahr) später tätig sein: „Ich habe mich für eine Ausbildung bei Kaeser entschieden, weil ich im Vorfeld von Freunden gehört habe, dass das Arbeits- und Betriebsklima so hervorragend ist. Das hat sich bestätigt. Das Miteinander ist von gegenseitigem Respekt und Unterstützung geprägt. Die Ausbilder sind sehr qualifiziert. Es gibt so viel Interessantes zu lernen und wir werden hervorragend gefördert, besonders dann, wenn es mal schwierig wird. Für mich war am Anfang das Handwerkliche eine Herausforderung, weil ich zuhause eher am Computer saß. Die Ausbilder standen mir sofort zur Seite und haben sich darum gekümmert, dass ich gut lerne. Jetzt klappt alles prima.“

Das Büro ist das Lehrgebiet von Sarah Bonawitz. Die angehende Industriekauffrau hat im September ihre Ausbildung begonnen und ist noch relativ kurz dabei. „Besonders schön finde ich, dass ich in der Ausbildung so viel zu sehen und sehr viel mitbekomme. Kaeser ist ein großes Unternehmen und bietet mir dadurch, dass ich während der Ausbildung in viele Abteilungen hineinkomme, viel Abwechslung. Außerdem schätze ich die tariflichen Rahmenbedingungen, die Kaeser als Betrieb in der Metallbranche bietet. Wer einmal 40 Stunden und mehr gearbeitet hat, weiß, wie schön zum Beispiel eine 35-Stunden-Woche ist.

Florian Storath (3. Lehrjahr) hat sich für die Ausbildung zum Industriemechaniker entschieden. Er ist im 3. Lehrjahr und sagt: „Für mich ist besonders interessant, dass ich bei Kaeser nicht nur die Möglichkeit zur Ausbildung, sondern auch zur Weiterbildung habe. Als Abiturient stand ich vor der Frage: Gleich studieren oder erst Ausbildung? Jetzt mache ich beides. Wenn ich nächstes Jahr ausgelernt habe, beginne ich ein Studium an der Hochschule – auch wieder in Zusammenarbeit mit Kaeser. Nach dem Studienabschluss kann ich dann wieder beruflich einsteigen. Besonders klasse fand ich, dass ich von Seiten des Unternehmens auf diese Möglichkeit angesprochen wurde. Kaeser kümmert sich um Weiterbildung und fördert sie.   

Ausbildungsberufe (m/w/d)

- Industriekaufleute
Dauer: drei Jahre
Voraussetzungen: Real-, Wirtschaftsschule oder höherer Abschluss, gute Englischkenntnisse

- Maschinen- und Anlagenführer
Dauer: zwei Jahre
Voraussetzungen: Qualifizierender oder höherer Abschluss

- Mechatroniker
Dauer: dreieinhalb Jahre
Voraussetzungen: überdurchschnittlicher Qualifizierender Abschluss oder höher, gute Englischkenntnisse
  
Ausbildung bei Kaeser: Das sagen die Azubis Image 1
- Industriemechaniker
Dauer: dreieinhalb Jahre
Voraussetzungen: Qualifizierender Abschluss oder höher

- Zerspanungsmechaniker
Dauer: dreieinhalb Jahre
Voraussetzungen: Qualifizierender Abschluss oder höher

- Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik

Dauer: drei Jahre
Voraussetzungen: Qualifizierender Abschluss oder höher

- Elektroniker
Dauer: dreieinhalb Jahre
Voraussetzungen: Überdurchschnittlicher Qualifizierender Abschluss oder höher

- Industrieelektriker
Dauer: zwei Jahre
Voraussetzungen: Qualifizierender Abschluss oder höher
  
Ausbildung bei Kaeser: Das sagen die Azubis Image 2
- Fachlagerist
Dauer: zwei Jahre
Voraussetzungen: Qualifizierender Abschluss oder höher

- Mediengestalter
Dauer: drei Jahre
Voraussetzungen: Realschulabschluss oder höher

- Technischer Produktdesigner
Dauer: dreieinhalb Jahre
Voraussetzungen: Realschulabschluss oder höher, Vorkenntnisse im Technischen Zeichnen

- Produktionstechnologen

Dauer: drei Jahre
Voraussetzungen: Realschul-, Wirtschaftsschulabschluss oder höher, Englischkenntnisse

- Duale Studiengänge
• Maschinenbau
• Elektrotechnik
• Wirtschaftsingenieurwesen
• Informatik

Kontakt für Duales Studium:
Michael Scheler, 09561-640-443
michael.scheler@kaeser.com

Linda Kirstner, 09561-640-5823
linda.kirstner@kaeser.com

Weitere Informationen:
Rüdiger Hopf
Telefon: 09561-640-5650
ruediger.hopf@kaeser.com

www.kaeser.de

Das bietet Kaeser seinen Auszubildenden:
  

Intensive Betreuung und individuelle Förderung prägen die Ausbildung bei Kaeser.
Intensive Betreuung und individuelle Förderung prägen die Ausbildung bei Kaeser.
• ein klasse Lern- und Arbeitsklima
• Große Anzahl an Ausbildern und dadurch intensive Betreuung
• individuelle Förderung
• Azubisport (während der Arbeitszeit, Sportkleidung wird gestellt)
• Auslandspraktika
• Betriebsrestaurant
• eigener Sozialpädagoge
• moderne Ausbildungsmittel
• alle Ausbildungsinhalte können im Unternehmen vermittelt werden
• Urlaubs- und Weihnachtsgeld
• Wohnheim
• Lehrfahrten
• Sprachunterricht
• Zusatzunterricht / innerbetrieblicher Unterricht / Prüfungsvorbereitung
• viele Weiterbildungsmöglichkeiten
• Seminare „Lernen lernen“
• Teamaktivitäten wie Klettergarten, Kartfahren, Kaeserlauf
• außergewöhnliche Projektarbeiten

Kaeser Kompressoren

Ausbildung bei Kaeser: Das sagen die Azubis Image 3
- Das Unternehmen
Kaeser Kompressoren ist ein weltweit führendes, dynamisch und stark wachsendes Familienunternehmen, das Kompressoren, Dienstleistungen und komplette Systeme zur Versorgung von Produktions- und Arbeitsprozessen mit Drucklufttechnik herstellt und vermarktet. Als Druckluft wird komprimierte Luft bezeichnet, die überall dort zum Einsatz kommt, wo produziert wird – ob in der Industrie, der Schifffahrt, auf dem Bau, in Werkstätten, im Landschaftsbau oder sogar beim Zahnarzt. Kaeser hat zwei Produktionsstandorte: Das Hauptwerk hat seit 1919 seinen Sitz in Coburg, daneben gibt es noch eine Produktionsstätte im thüringischen Gera.Weltweit ist das Unternehmen in über 140 Ländern durch eigene Niederlassungen oder exklusive Handelspartner vertreten. Geleitet wird die Firma heute von dem Enkel des Firmengründers, Thomas Kaeser, und seiner Frau Tina-Maria Vlantoussi-Kaeser. Weltweit arbeiten über 6600 Mitarbeiter für Kaeser. Für die Herstellung und Entwicklung seiner hochinnovativen Produkte und Dienstleistungen benötigt der Betrieb gut ausgebildete Spezialisten, die kundenorientiert und motiviert arbeiten. Deshalb ist gute Ausbildung für das Familienunternehmen sehr wichtig. Jedes Jahr starten rund 110 junge Leute ihre berufliche Laufbahn in gewerblich- technischen oder kaufmännischen Berufen. Seit einigen Jahren haben auch Jugendliche aus dem Ausland die Möglichkeit, eine Ausbildung bei Kaeser in Coburg zu absolvieren. So kommt das internationale Kaeser-Team immer stärker zusammen.
  
Ausbildung bei Kaeser: Das sagen die Azubis Image 4
- So könnt Ihr Kaeser kennenlernen:
Wer schon vor Einsendung einer Bewerbung testen möchte, ob ihm der gewählte Beruf wirklich liegt, kann gerne ein Schnupperpraktikum absolvieren und erste Erfahrungen sammeln. Einblicke in das Arbeitsleben ermöglichen auch zum Beispiel der Girls‘Day, das Forscherinnen Camp oder Besuche mit der Schulklasse. Auch die ganz Kleinen sind bei Aktionen wie zum Beispiel dem „Türöffner-Tag“ schon willkommen.

Weitere Infos dazu findet Ihr im Internet: www.kaeser.de
Diesen Artikel teilen / ausdrucken

^
Datenschutz